Neujahrsempfang 2020Licht und Schatten in der Kirchengemeinde Flachsmeer

 

neujahrsempfang2020 650

Stießen beim Neujahrsempfang auf ein weiteres gutes Miteinander an: Pfarrer Torsten Brettmann
(von links), der stellvertretende Kirchenvorstandsvorsitzende Matthias Nee, die Vorsitzende des Pfarrgemeinderates Marlis Weber, Diakon Jürgen Scholz und Pater Dominic.
Foto: Hermann-Josef Döbber

 

Die Kirchengemeinde Flachsmeer hat auf ihrem Neujahrsempfang auf das abgelaufene Jahr zurückgeschaut. Es sei schön, wie lebendig sich das Gemeindeleben gestalte, so der stellvertretende Vorsitzende des Kirchenvorstandes von St. Bernhard, Matthias Nee.

Nee zufolge hat es 2019 zahlreiche Aktivitäten innerhalb der Gruppen und Organisationen der Gemeinde gegeben, die mit St. Bonifatius Westrhauderfehn die Pfarreiengemeinschaft Overledingerland bildet. Besonders erfreulich sei die auf Initiative von Ruth Denkler erfolgte Gründung des Projektchors.

Auch baulich habe sich einiges getan. „Wir sind jetzt die Bauherren der neuen Krippe in Völlenerkönigsfehn“, so Nee, der sich zuversichtlich zeigte, den Bau noch im Sommer der Bestimmung übergeben zu können.

 


Fertiggestellt werden konnte ein Abdach bei der Trauerhalle. Eine weitere Maßnahme sei nicht freiwillig durchgeführt worden: „Wir mussten nach einem Diebstahl an der Kapelle Ihrhove neue Fallrohre anbringen.“
In Sachen Umwelt werden in diesem Jahr unter dem Motto „Schöpfung bewahren“ Gemeindemitglieder einen Blühstreifen anlegen.

 

Die Gemeinde habe mit Jürgen Scholz einen neuen Diakon bekommen. Andreas Schulte habe im Gemeindeverbund das Amt des Organisten und Küsters angetreten und sei zusammen mit Heinz Haase als Friedhofsgärtner tätig. Im Pfarrbüro gebe es mit Kerstin Rose eine Nachfolgerin der in den Ruhestand verabschiedeten Gisela Wessels. Auch in der Kinderkrippe in Völlenerkönigsfehn habe es eine Veränderung von Marlis Weber zu Daniela Determann als Kita-Leiterin gegeben.

 

Daneben gab es 2019 auch traurige Momente: So die Todesfälle von Matthäus Schütte, der von 1984 bis 1996 im Kirchenvorstand mitarbeitete und sich besonders bei Tischlerarbeiten einbrachte, und Diakon Norbert Voskuhl, dessen Herz für die Sorgen anderer stets offen gestanden habe.

 

Pfarrer Torsten Brettmann dankte allen, die dazu beitragen, „dass bei uns in St. Bernhard so vieles möglich ist“.

 

Ems-Zeitung vom 16.01.2020
Text und Bild: Hermann-Josef Döbber

 

Hier noch einige Impressionen des Empfangs

  • neujahrsempfang2020-IMG_4979
  • neujahrsempfang2020-IMG_4980
  • neujahrsempfang2020-IMG_4981

Fotos: Hans-Gerd Voßkuhl